Kennen Sie Ihren Cholesterinwert?

Cholesterin an sich ist nicht schlecht. Im Gegenteil: Das in der Leber produzierte Lipoprotein ist für viele Prozesse im menschlichen Körper wesentlich, zum Beispiel für die Bildung von Zellmembranen oder als Rohstoff für die Produktion von Gallensäure, Geschlechtshormonen und Vitamin D. Es ist eher eine Frage der vorhandenen Menge. Hohe Cholesterinwerte tragen durch Bildung von Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße unmittelbar zur Entstehung von Atherosklerose (Arterienverkalkung) bei. Dies bleibt häufig jahrelang unbemerkt. Der Herzmuskel und folglich der Blutkreislauf werden hierdurch geschwächt und dies kann bis zu Herzinfarkt oder Schlaganfall sowie zu anderen Herz-Kreislauf-Krankheiten führen.

Eventuell erhöhte Werte? Ein Selbst-Test beantwortet diese Frage schnell

Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen, hoher Blutdruck, eine unausgewogene Ernährung mit vielen tierischen Fetten und ein Mangel an Bewegung begünstigen erhöhte Cholesterinwerte. Mit einem einfachen Selbst-Test kann jeder prüfen, ob die Cholesterinwerte zu hoch oder normal sind. Der Test sollte regelmäßig durchgeführt werden, da die Folgen langfristiger hoher Cholesterinwerte (wie Herzkrankheiten) irreversibel sind. Bei erhöhten Werten sollten Sie mit Ihrem Arzt eine Umstellung der Ernährung und Lebensgewohnheiten besprechen.

;