Willkommen bei HARTMANN. Um Ihnen unsere Webseite so attraktiv wie möglich gestalten zu können, setzen wir Cookies auf unserer Webseite ein.
Cookies verarbeiten Informationen über den Besuch auf der Webseite. Durch das Weitersurfen auf unsere Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Information dazu finden Sie in unsererCookie Richtlinie.
bg-country-switch
Veroval®

Was bedeuten die beiden Blutdruckwerte?

Um Ihren Blutdruck zu ermitteln, müssen zwei Werte gemessen werden: Der systolische (obere) Blutdruck: Er entsteht, wenn das Herz sich zusammenzieht und das Blut in die Blutgefäße gepumpt wird. Der diastolische (untere) Blutdruck: Er liegt vor, wenn das Herz gedehnt ist und sich wieder mit Blut füllt. Die Messwerte des Blutdrucks werden in mmHg angegeben. Zur besseren Beurteilung der Ergebnisse befindet sich auf der linken Seite des Veroval® Oberarm-Blutdruckmessgerätes ein farbiges Ampelsystem als direkter Ergebnis-Indikator, anhand dessen sich der gemessene Wert leichter kategorisieren lässt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Internationale Bluthochdruckgesellschaft (ISH) haben folgende Übersicht für die Einordnung der Blutdruckwerte entwickelt:

Ergebnis-IndikatorBewertungSystolischer Druck
Diastolischer Druck
Empfehlung
rotHypertonie Grad 3
über 179 mmHg
über 109 mmHgEinen Arzt aufsuchen
orangeHypertonie Grad 2
160 - 179 mmHg 100 - 109 mmHgEinen Arzt aufsuchen
gelbHypertonie Grad 1
140 - 159 mmHg90 - 99 mmHgRegelmäßige Kontrolle beim Arzt
grünGrenzwert normal
130 - 139 mmHg85 - 89 mmHgRegelmäßige Kontrolle beim Arzt
grünnormal 120 - 129 mmHg80 - 84 mmHgSelbstkontrolle
grünoptimalüber 119 mmHgüber 79 mmHgSelbstkontrolle

Quelle: WHO, 1999 (World Health Organisation)

Man spricht von einer eindeutigen Hypertonie (Bluthochdruck), wenn beim gemessenen Blutdruck der systolische Wert mindestens 140 mmHg und/oder der diastolische Wert mindestens 90 mmHg beträgt. Im Allgemeinen spricht man von zu niedrigem Blutdruck (Hypotonie), wenn der Blutdruckwert unter 105 zu 60 mmHg liegt. Diese Grenze zwischen normalem und zu niedrigem Blutdruck ist jedoch nicht so genau festgeschrieben wie die Grenze nach oben in Richtung Bluthochdruck. Hypotonie kann sich ggf. mit Symptomen wie z. B. Schwindel, Müdigkeit, Neigung zur Ohnmacht, Sehstörungen oder hohem Puls zeigen. Um sicherzugehen, dass es sich bei Hypotonie bzw. den entsprechenden Symptomen nicht um Begleiterscheinungen ernsthafter Erkrankungen handelt, sollte im Zweifel ein Arzt aufgesucht werden.

Ein dauerhaft erhöhter Blutdruck vergrößert das Risiko anderer Erkrankungen um ein Vielfaches. Körperliche Folgeschäden wie z. B. Herzinfarkt, Schlaganfall und organische Schäden gehören zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Eine tägliche Blutdruckkontrolle ist somit eine wichtige Maßnahme, um Sie vor diesen Risiken zu bewahren. Besonders bei häufig erhöhten oder grenzwertigen Blutdruckwerten sollten Sie dies unbedingt mit Ihrem Arzt besprechen (mit der Veroval® medi.connect Software können Sie Ihre Werte ganz einfach per E-Mail oder Ausdruck mit Ihrem Arzt teilen). Er wird dann die geeigneten Maßnahmen ergreifen.